Berlin Interview

Interview mit Joachim Spitzley von der Bito AG

Herr Spitzley

Herr Spitzley, die bito AG ist einer der führenden Grosshändler für Malerbedarf und Bodenbeläge in Berlin, was sind die Besonderheiten des Berliner Marktes ?

Der Berliner Markt ist sehr preisorientiert, erwartet aber trotzdem höchstes Produktleistungs- und Serviceniveau.

Welche größeren Innovationen haben Sie in der letzten Zeit umgesetzt ?

Das ganzheitliche Schimmelsystem “Hydrosan” und “floorspray” haben wir auf den Markt gebracht. Damit stärken wir das Vertrauen in die Marke bito und die Kompetenz der Mitarbeiter wächst permanent.

Was sind Ihrer Meinung nach die Wettbewerbsvorteile von bito ?

Die Marke bito ist die erste Marke, die lösungsorientiert ist und von unten nach oben entwickelt wurde (Systemgedanke).

Unsere Systeme “perfect spray” im Malerbereich und “floormaster” im Bodenlegerbereich sind das Ergebnis der Gedanken und Wünsche unserer Mitarbeiter und den Marktteilnehmern. D.h. wir haben hier die ideale Verbindung von Produkt und Technik.

bito logo

Sprechen wir über Chancen und Risiken. Wo sehen Sie die größte Chance und welches würden Sie als das größte Risiko  im Grosshandel bezeichnen?

Als Spartenlieferant ist bito hochkompetent und spezialisiert. Aber Allroundhandwerker, die tendenziell zunehmen, kaufen gern bei neuen Wettbewerbern aus den Baumarktbereichen, die alles aus einer Hand anbieten.

Die bito AG firmiert als Aktiengesellschaft ohne an der Börse gelistet zu sein. Gab es für Sie besondere Gründe zur dieser Rechtsformwahl?

Wir haben uns bewusst für diese Rechtsform entschieden. Zum einen lässt sie alle Optionen hinsichtlich der Finanzierung zu. Zum anderen ist es auch die optimale Konstruktion für einen Generationswechsel. D.h. aktive Generation = Vorstand; passive Generation = Aufsichtsrat.

Welche Wege der Mitarbeitermotivation  werden von Ihnen beschritten ?

Unsere Mitarbeiter und Führungskräfte werden auf unterschiedlichen Wegen motiviert.

Mitarbeiter werden z. B. intensiv zu unseren eigenen Innovationen geschult – sowohl theoretisch als auch praktisch (internes Schulungskonzept). Auf der Ebene der Führungskräfte werden mit eigens geprüften Seminarprogrammen deren softskills gefördert und der Teamgeist gestärkt.

Wir bemühen uns, unsere Mitarbeiter in verschiedenen Projektteams in alle Entscheidungsschritte einzubinden, um den Fortschritt bito voranzutreiben.

Welchen Stellenwert besitzt das Thema Ausbildung in Ihrem Unternehmen?

Die Aus- und Weiterbildung lag uns schon immer am Herzen und unter dem Leitsatz: “Jeder Tag, an dem ich etwas lerne ist ein guter Tag. Jeder Tag, an dem ich das Gelernte umsetze, ist ein besserer Tag”  haben wir diese Themen in unserer bito-Akademie zusammengefasst.

Darin gibt es eine private Berufsschule, die eine umfassende Verkäufererstausbildung anbietet. Und unser Weiterbildungsangebot richtet sich sowohl an Mitarbeiter und Kunden und orientiert sich an den Forderungen und Trends am Markt.

Thema : Standort Berlin, wie engagieren Sie sich hier als Unternehmer ?

Als Gründer der Made-in-Berlin e.V. (www.madeinberlin-ev.de<http://www.madeinberlin-ev.de>) sehen wir das große Potential in der Berlin Wirtschaft. Wir wollen, dass Berlin reich und sexy wird. Um das zu erreichen, wollen wir das Bewusstsein für den Berliner Wirtschaftskreislauf schärfen. Ziel ist es, die Steuern im Berliner Haushalt zu behalten nach dem Motto: “Berliner kaufen bei Berlinern”.

 

Herr Spitzley, vielen Dank für das Interview.

 

Die Fragen stellten: Melita Clemens, Matthias Deutsch und Oliver Preikschat

 

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Enter the text from the image below
 

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>